Manfred Hilberger

Hilberger-Zitat der Woche:

Wer bei meinen Texten stets zu wissen glaubt, was ich meine, der hat sie falsch verstanden.

(Manfred Hilberger über seine Songtexte)

ICH SEH' DIE BLUME

Wenn der Haifisch Zähne hat
Mitten im Gesicht
Setzt du mich spontan schachmatt
Verlieb` mich, du dich nicht

Ich mit dir den Park `langlauf`
Herrliches Gefühl
Treibst mich 1.000 Stufen rauf
Ich schwitze, du bleibst kühl


Große Stadt ganz klein geseh`n
Du die Attraktion
Eingehakt im Regen geh`n
Doch was bringt das schon?

Roter Wein und zarte Hand
Augen wunderschön
Kalter Wind am Kirmes-Stand
Kein Feuerwerk zu seh`n


Ich seh` die Blume im Winde blüh`n
Ich seh` die Blume, sie ist wunderschön
Ich seh` die Blume, wie sie ängstlich blüht
Ich seh` die Blume, wie sie Liebe sprüht



Wenn Mackie sich am Kai versteckt
Sieht man nichts von ihm
Wenn die Hand ich nach dir streck`
Kannst du sie nicht seh`n

Ranunkel blüht im Winter nicht
Sehnsucht aber wohl
Mist, es hat mich doch erwischt
Starr` auf`s Telefon


Emotion im Dauerlauf
Hoffnungsloser Traum
Diesmal geb` ich schneller auf
Wellen machen Schaum

Keine Zeit zum Traurigsein
Es bleibt halt, wie es ist
Möchte einfach dankbar sein
Was du für mich bist



Ich seh` die Blume im Winde blüh`n
Ich seh` die Blume, sie ist wunderschön
Ich seh` die Blume, wie sie ängstlich blüht
Ich seh` die Blume, wie sie Liebe sprüht

 


 

  • c-youtube
  • Facebook Classic

Infos zu diesem Text:
© 2008  Manfred Hilberger
   
www.hilberger.de

Bisher unveröffentlicht.



Bitte beachten:
Alle Urheber- und Leistungsschutzrechte vorbehalten.
Verwendung als Songtext, Abruck oder Veröffentlichung in Online- oder Printmedien, in sozialen Netzwerken, auf Webseiten etc. nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung gestattet. Zuwiderhandlung kann eine strafrechtliche Verfolgung nach sich ziehen.

Kontaktadresse für Verwendungsanfragen:
siehe 'Kontakt'

 

Manfred Hilberger