Manfred Hilberger

Hilberger-Zitat der Woche:

Wer bei meinen Texten stets zu wissen glaubt, was ich meine, der hat sie falsch verstanden.

(Manfred Hilberger über seine Songtexte)

EWIGKEIT

Dein Leben lang suchst du das große Glück
Setzt alles auf schwarz und es gibt kein zurück
Ich hab' gesehen, wonach du gesucht
Denn die höchste Punktzahl ist noch lang nicht genug

Du brauchst deine Freiheit, wie sie jeder wohl braucht
Doch ein klein bißchen Wärme brauchst du halt auch
Ich hab' gefunden, wonach du gesucht
Die Liebe des Lebens, die Zukunft


UND ICH GEH' DEN WEG, DESSEN ENDE ICH NICHT SEH'
DAS ZIEL LIEGT IM NEBEL UND DIE FÜSSE TUN WEH
DOCH SOLANGE ICH WEISS, DASS DIE RICHTUNG STIMMT
GEH' ICH DIESEN WEG, WENN IHN AUCH KEINER KENNT



Du willst dir was aufbau'n für die Ewigkeit
Doch die Ewigkeit ist noch ewig weit
Ich habe gelernt, was es heißt
Zu leben und zu lieben bis in Ewigkeit

Ich bin eine Raupe, häßlich und klein
Doch irgendwann werd' ich vielleicht ein Schmetterling sein
Bis zur Entpuppung ist es grausam und weit
Doch als Schmetterling flieg' ich eine Ewigkeit


UND ICH GEH' DEN WEG...

 


 

  • c-youtube
  • Facebook Classic

Infos zu diesem Text:
© 1991  Manfred Hilberger
   
www.hilberger.de

Bisher unveröffentlicht.



Bitte beachten:
Alle Urheber- und Leistungsschutzrechte vorbehalten.
Verwendung als Songtext, Abruck oder Veröffentlichung in Online- oder Printmedien, in sozialen Netzwerken, auf Webseiten etc. nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung gestattet. Zuwiderhandlung kann eine strafrechtliche Verfolgung nach sich ziehen.

Kontaktadresse für Verwendungsanfragen:
siehe 'Kontakt'

 

Manfred Hilberger

Kontakt               AGB               Datenschutzhinweise               Impressum                Widerrufsrecht

SHOP          Newsletter         KONTAKT